Unverpacktes Frühstück

Manchmal ist es einfacher sich in kleinen Schritten dem Thema Nachhaltigkeit zu nähern. Wieso also nicht mal versuchen eine Mahlzeit am Tag verpackungsfrei zu gestalten? 

Als Beispiel hab ich mal mein heutiges Frühstück fotografiert:

  • Brot vom Bäcker – im eigenen Baumwollbeutel abgeholt
  • Tilsiter von denns Käsetheke – dort kann man sich Käse schneiden lassen und direkt ohne Papier ins eigene Gefäß legen lassen
  • Tomate, Gurke, Zwiebeln vom Wochenmarkt
  • Haferflocken, Zucker und Kaffeepulver von unverpackt
    Milch für den Kaffee in Pfandflaschen bei unverpackt
  • Joghurt mit Beerenmousse im Pfandglas bei Erdkorn gekauft 
  • Leitungswasser aus dem Wasserhahn

Wie frühstückt ihr? Ist euer Frühstück auch verpackungsfrei? Wer es momentan noch nicht schafft, könnte sich ja auch die Challenge stellen an einem Tag in der Woche verpackungsfrei zu essen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.