Rasieren mit Rasierhobel

rasier-equipmentRasierhobel sind reine Männersache? Ich denke nicht. Viele Frauen benutzen Einwegrasierer oder auch Rasierer mit nachkaufbaren Klingen. Alles in Plastik verpackt. Das muss nicht sein. Ein Rasierhobel aus Metall scheint mir eine gute und müllarme Alternative.

Zuerst habe ich mich bei dem Schneidwaren Geschäft Clauberg in der Holstenstraße 24 erkundigt, was für Rasierhobel es gibt und wie sich diese im Preis unterscheiden. Meine Wahl fiel dann auf den günstigsten Metallrasierer für 29,50€. Dazu 5 Klingen in normaler Stärke für ca. 1€. Der Rasierhobel besteht aus 3 Teilen. Der Griff hat oben ein Schraubgewinde, an dem zwei Metallteile befestigt sind. Zwischen diese Teile legt man eine Rasierklinge und schraubt alles wieder zu. Auf den Rasierer gibt es 2 Jahre Garantie und der Kopfteil wäre auch separat nachkaufbar. Ich denke die Wahrscheinlichkeit, dass der Rasierer kaputt geht, ist sehr gering. Wenn dann würde er vielleicht beschädigt werden, wenn er runterfällt. Der Rasierer macht einen robusten Eindruck und hat keine Kleinteile, die verbiegen könnten oder so. Ich schließe aus, dass der Rasierer rosten könnte, da er aus glanzverchromten Stahl besteht.

Die Verkäuferin wies mich darauf hin, dass beim Rasieren mit einem Rasierhobel keine Cremes oder Gels verwendet werden sollten, sondern echte Rasierseife. Diese kaufte ich mir bei Arche Naturschönheit im Schülperbaum 26. Ein Stück Seife gibt es dort ab 4,95€. Dazu habe ich noch einen Rasierpinsel aus Naturborsten und mit Holzgriff für 7,50€ gekauft.

Wie das richtige Aufschäumen der Rasierseife mit dem Pinsel funktioniert, habe ich mir in Youtube-Videos angesehen. Es ist ganz einfach. Einfach den Pinsel nass machen und auf der Seife reiben, dann den Pinsel am Rand einer Metallschale entlangstreifen. Der Schaum der in der Schale landet ist etwas fester und lässt sich gut auftragen. Meine erste Beinrasur mit dem Schaum und dem Rasierhobel verlief sehr gut. Der Rasierer muss nur leicht aufgelegt werden und dann im richtigen Winkel über die Haut gezogen werden. Man bekommt schnell raus, wie es geht. Das Risiko sich zu verletzen halte ich für gering, wenn man sich die Zeit und Ruhe nimmt und nicht hastig ist. Ich habe mich jedenfalls nicht verletzt.

Verpackungen des Rasierequipments
Verpackungen des Rasierequipments

Insgesamt kostete mich das nachhaltige Rasierequipment 42,95€. Der Rasierer und die Seife waren in einer Pappschachtel verpackt, die Rasierklingen sind in einer Plastikpackung mit einzelnen Blättchen um jede Klinge verpackt. Der Rasierpinsel gab es ohne Verpackung. Ich gehe davon aus, dass Rasierklingen recht lange scharf bleiben und ich nur selten neue kaufen muss. Alles in allem, ist das Rasieren mit einem Rasierhobel demnach sehr müllarm und damit umweltfreundlicher als Plastikrasierer.

 

 

2 Kommentare für “Rasieren mit Rasierhobel

  1. Kürzlich habe ich auch bei unverpackt einen Rasierhobel aus Metall entdeckt.

  2. Sehr interessanter Artikel. Vielen Dank für die tollen Informationen. Finde Hygiene sehr wichtig.

    Gruß Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.