Rankwerk – Home Gardening

Wer gerne selbst ein bisschen Gemüse anbauen möchte, aber keinen Garten zur Verfügung hat, für den bleibt die Möglichkeit des Home Gardening. In den eigenen vier Wänden, zumeist auf kleinem Raum, lässt sich nichts anbauen? Weit gefehlt – das Kieler Projekt Rankwerk bietet nicht nur Saatgut an, sondern gibt auch Workshops, in denen gezeigt wird, wie jeder selbst gärtnern kann.

Am 1. Februar startet das Workshop-Programm. Das aktuelle Thema heißt „Heimische Superfoods“. Janina vom Rankwerk-Team beschreibt, was genau in diesem Jahr geplant ist: „Uns ist Regionalität wichtig und wir wollen unseren Kunden Tipps an die Hand geben, wie sie selber heimisches Gemüse anpflanzen und ernten können. Außerdem planen wir eine Online-Videolernplattform und haben unser Saatgutsortiment erweitert auf 23 Sorten, die nach Demeter zertifiziert sind. Bisher hatte unser Saatgut „nur“ das Bio-Siegel nach EG-Öko-Verordnung. Das neue Saatgut ist ab Februar in unserem Shop erhältlich. Man findet uns ab den kommenden Wochen außerdem in vielen Bio-Einzelhandelläden in Norddeutschland sowie in den CITTI-Läden.“

Das Team

Zusammen mit Hannes und Lasse Popken und Dennis Lizarzaburu ist Janina Löwe das Team von Rankwerk. Die Brüder Hannes und Lasse haben Rankwerk nach ihrem Studium im April 2017 gegründet. Geholfen hat ihnen dabei ein Stipendium vom Land Schleswig-Holstein. Hannes hat einen Masterabschluss in Nachhaltigkeitswissenschaften und Lasse kommt aus dem Architekturstudium mit Schwerpunkt Grüne Stadtentwicklung. Dennis kümmert sich um die Website und den Online-Shop. Janinas Expertise liegt in der Umweltgeographie, sie kümmert sich im Team um Texte und Kommunikation.

Gärtnern auf der Fensterbank

Prinzipiell kann man das ganze Jahr durch gärtnern Zuhause, so Janina. Drinnen auf der Fensterbank können Kräuter immer angepflanzt werden, sie bräuchten nur genügend Sonnenlicht. Ab Januar können Heimgärtner bereits mit der Aussaat von Kohlrabi anfangen, ab März kann dieser dann raus ins Freie: auf den Balkon oder ins Hochbeet im Hinterhof.  Ab Februar kann man z.B. mit Paprika und Radieschen beginnen, im März dann Möhre, Kopfsalat und Spinat, und im April und Mai dann Mangold, Salatgurke, Zuckererbse, Rote Bete, Tomate und Zucchini (Zucchini am besten erstmal drinnen anziehen und dann im Mai raus), die Buschbohne kann dann ab Mai-Juli draußen angepflanzt werden.

Generell ist es immer ratsam, sich einmal die Standortbedingungen seines Gartens/Balkons etc anzuschauen, sagt Janina. Wie viel Sonne gibt es, wie viel Wind? Danach können Heimgärtner erst entscheiden, was angepflanzt werden kann. Einige Sorten brauchen zum Beispiel auch eine Rankhilfe, wie die Buschbohne.

Weitere Informationen rund ums Gärtnern und Termine für die Workshops findet Ihr auf www.rankwerk.de

Fotos: Rankwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.