Ran an die Reste!

Gefüllter Hokkaido Kürbis (Quelle: w.r.wagner / pixelio.de)

Wohin mit altbackenen Brötchen? Was machen mit sehr reifen Tomaten? Reste, geöffnete Lebensmittel, angeschnittenes Obst und Gemüse gehören nicht in die Tonne, sondern in die Pfanne! Für jedes Lebensmittel und jede Gelegenheit gibt es passende Rezepte. Aus Brot, Tomaten und Rucola kann ein leckerer Brotsalat gezaubert werden – die perfekte Beilage zu Mittag- oder Abendessen. Kreative, neue Rezepte ausprobieren macht übrigens in der Gruppe besonders viel Spaß.

Kürbis-Kartoffel-Auflauf mit Feta

Sehr leckeres, herbstliches Essen, das gesund ist und satt macht!

[su_column ]

Zutaten (für 4 Personen):

  • 500 g Kürbis
  • 600 g Kartoffeln
  • 200 g Feta-Käse
  • 200 g Sahne
  • 2 Stück Eier

[/su_column][su_column size=“1/3″]
Gewürze:

  • Muskat
  • Salz
  • Pfeffer
  • Thymian

[/su_column][su_spacer size=“30″]

Zubereitung:

  1. Dieses Rezept bietet sich gut an, wenn man gekochte Kartoffeln übrig hat oder Kürbis (am besten Hokkaido).
  2. Zuerst die Kartoffeln (falls noch nicht gekocht) schälen und in dünne Scheiben schneiden (kann man auch gut mit einem Küchenhobel machen). Den Kürbis aushöhlen und anschließend in kleine Würfel schneiden.
  3. Ofen auf 175 °C vorheizen.
  4. Ungekochte Kartoffeln in kochendes Salzwasser geben und etwa 8 Minuten kochen. Nach 3 Minuten Kürbisstücke dazu geben und mitkochen. Währenddessen Feta würfeln. Anschließend Gemüse abgießen und abwechselnd mit Fetawürfeln in den ausgehöhlten Hokkaido schichten. Falls die Menge für den ausgehöhlten Kürbis zu viel sein sollte, kannst du den Rest in einer gefetteten Auflaufform entsprechend aufschichten.
  5. Eier mit Sahne und Gewürzen verquirlen und über dem Gemüse und dem Feta verteilen. Anschließend in Ofen geben und dort etwa 20 bis 30 Minuten backen.

Zubereitungszeit: 45 Minuten
Reste von diesem Gericht halten sich gut 1 – 2 Tage im Kühlschrank. Du kannst aber auch das Gericht wie beschrieben kochen und portionsweise einfrieren.

(Quelle: ZugutfürdieTonne!)

Euer Fördegrün Team in Zusammenarbeit mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel – Gesponsorter Blogpost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.