Nachhaltig Heiraten – Part #1 Einladung und Location

Im Oktober ist es soweit – ich werde heiraten. Natürlich möglichst umweltfreundlich. Nach und nach werde ich hier die einzelnen Elemente unserer Feier mit euch teilen und damit hoffentlich Anregungen geben, wie Feiern nachhaltig sein kann.

DIY Einladungen

Ich mag es sehr zu sticken und zu basteln, daher lag es nahe, die Einladungskarten selbst zu machen. Tonpapier hab ich in großen Bögen im Bastelgeschäft gekauft, dann zugeschnitten und zu Hause bedruckt. Auf der Vorderseite hab ich ein selbstgesticktes Band aufgenäht. Im Inneren gibt es mehrere hausnehmbare Blätter mit Infos zur Feier. Dafür hab ich Leinenpapier genommen, das wir noch im Schrank hatten. Das kleine Fach hab ich aus Packpapier gebastelt, dieses hatte ich im Glückslokal gefunden. Die Inspiration kam über Pinterest.

Vegane Location

Nach der Trauung im Standesamt wird in einem veganen Café gefeiert im Katzentempel in Hamburg. Eine schöne Atmosphäre, wo Tierschutz groß geschrieben wird. Es gibt vorab eine Auswahl an Gerichten und kein Buffet, sodass möglichst wenig Essen übrig bleibt. Falls beim Kuchen etwas übrig bleibt, so nehmen wir große Tortenboxen mit und werden den Rest verteilen bzw. einfrieren.

Umweltfreundliche Anreise

Nun dieser Punkt ist nicht ganz so einfach. Da Trauung in Kiel ist und Feier in Hamburg. In der Einladung bitten wir um Fahrt mit dem Zug, ausreichend Zeit haben wir dafür eingeplant. Doch einige kommen aus abgelegenen Orten und fahren daher mit dem Auto. Daher gilt es erst einmal alle Autos voll zu besetzen und manche, die von ferner anreisen, kommen auch direkt mit dem Zug nach Hamburg.

Im nächsten Teil der Serie erzähle ich mehr zur Kleidung von Braut und Bräutigam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.