NABU macht Meer

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) veranstaltet eine Segeltour für den Schutz der Vielfalt in Nord- und Ostsee. Die Tour startete am 15. August in Warnemünde und macht nun an ihrer dritten Station am 19. August in Kiel Halt.

Schon seit mehreren Jahren engagiert sich der NABU für den Meeresschutz in der Nord- und Ostsee, denn über ein Drittel der Arten und Lebensräume sind dort bedroht. Mit der Segeltour entlang der Küste möchte der NABU aufmerksam machen, auf die Gefährdung der Tier- und Pflanzenwelt durch die Nutzung der Meere durch den Menschen. Durch Landwirtschaft, Fischerei und Rohstoffabbau geht es den Meeren immer schlechter. Sie sind belastet mit zu vielen Schadstoffen und Müll, Tiere verlassen ihren Lebensraum aufgrund der hohen Lärmbelastung.

Am 19. August macht der Zweimaster „Ryvar“ Halt in Kiel, an Bord werden von Wissenschaftlern Untersuchungen zu den Themen Unterwasserschallbelastung, Mikroplastik und Schiffsemissionen durchgeführt. An Land gibt es Fachgespräche, Diskussionsveranstaltungen und Infostände.

Um 13 Uhr findet das gemeinsame Einsegeln des NABU mit den Gewässerrettern statt. Die Gewässerretter ist eine Initiative, die vom NABU und mehreren Sportverbänden gegründet wurde. Auf www.gewässerretter.de können Müllfunde an der Küste gemeldet werden und gemeinsame Strandreinigungsaktionen geplant werden. Am NABU Pavillion gegenüber vom Kieler Landtag an der Kiellinie stellen die Projektmitglieder ihre Initiative vor.

Ab 14 Uhr ist eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema „: Schutzgebiete in Nord- und Ostsee – Gefahren und Lösungen“ vor dem Landeshaus geplant. Mit dabei sind Jochen Flasbarth, Staatssekretär Bundesumweltministerium, Vertretern des Landesumweltministeriums, des Deutschen Segler-Verbandes und des NABU. Durch das Natura 2000-Netzwerk sind 45 Prozent der deutschen Nord- und Ostsee geschützt, doch in der Realität wird in den Schutzgebieten gefischt, Rohstoffe abgebaut und starker Schiffsverkehr täglich zugelassen. Die Frage ist: Besteht der Schutz also nur auf dem Papier?

Weitere Stationen der NABU-Segeltour sind: Husum (21. und 22. August), Cuxhaven (23. August), Hamburg (25. August)

Mehr Informationen gibt es unter: www.nabumachtmeer.de

Foto: NABU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.