Ist Second Hand wirklich gut?

Grenzen der Nachhaltigkeit – Klar, im ersten Moment, würde jeder umweltbewusste Mensch sagen, Second Hand Waren zu benutzen, ist nachhaltiger als neukaufen. Es werden keine neuen Ressourcen verbraucht und man rettet quasi das für den einen Ungeliebte und verwendet es weiter. Nachteil ist, dass derjenige, der vielleicht sein H&M Shirt weggegeben hat, weil er/sie es nicht mehr mag, nun ein neues unfairproduziertes Shirt kauft, dass absolut nicht nachhaltig ist. Unterstützt man also durch Second Hand den unnachhaltigen Konsum der anderen? Bedenklich ist auch, dass einige Elektrogeräte der Umwelt vll. mehr schaden, gerade weil sie so alt sind und mehr Schadstoffe abgeben, als neue. Was kann man also tun? Wie entscheidet man sich? Neu und fair kaufen, mit wenig Schadstoffen, aber dafür extra Ressourcen verbrauchen? Oder etwas Gebrauchtes benutzen und in Kauf nehmen, dass dafür vielleicht jemand anderes zum Konsum anregt wird? Wie steht ihr zu dem Thema?

1 Kommentar für “Ist Second Hand wirklich gut?

  1. Hallo, auch wenn der Artikel schon älter ist schreibe ich dazu mal wie ich es halte. Kleidung habe ich jede menge gebraucht da meine ehemalige Chefin nach der Schwangerschaft bis heute in fast nichts mehr passte und mir somut fast den gesamten Schrank geschenkt hat. Ihr Sohn ist jetzt 13 und ich trage immer noch auf. Hab aber auch einiges von anderen Bekannten bekommen. Gebrauchte Kleidung kaufen tu ich nur von Nachhaltigen Herstellern. Denke das sind auch meist sachen die nicht mehr passen.
    Bei anderen Sachen guck ich erstmal ob jemand in der Familie oder Freundeskreis es über hat, so kam ich an die Jouguhrtmaschine, mein Fahrrad, die Kaffeemaschine… ansonsten im Tauschladen oder Ebay Kleinanzeigen. Alles in allem denk ich nicht das ich damit unterstütze das die Leute neu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.