Hamburger Klimawoche

Bereits zum achten Mal veranstaltet Hamburg die Klimawoche und lädt zu mehr als 100 Veranstaltungen rund um das Thema Umwelt und Klima ein. Neben spannenden Diskussionsrunden, kulturellen Events und dem bewährten Bildungsprogramm für Kinder und Jugendliche auf Alsterschiffen, werden viele Mitmachangebote vom 25. September bis 2. Oktober angeboten. Zu den Highlights gehören ein attraktiver Themenpark mit Angeboten rund um den Klimaschutz und nachhaltigen Konsum, Hamburgs erster Klima-Slam im Mojo Club, ein Klima-Check der HafenCity Universität für Anwohner und das traditionelle Klimakonzert mit dem Kieler Klimaforscher Prof. Mojib Latif.

Diskussion der wichtigen Themen

Alles dreht sich um die seit diesem Jahr geltenden UN-Nachhaltigkeitsziele. Wie schnell ist Schluss mit Kohleenergie? Wie sieht die nachhaltige Bank von morgen aus? Wie schaffen wir eine lebenswerte Zukunft für den ganzen Planeten? Diese und weitere Fragen werden von den renommierten Experten und Akteuren auf der Klimawoche thematisiert.

Kultur mit Bildungsfaktor

Hamburgs erster Klima-Slam im Mojo Club zeigt Klimaforschung einmal anders. Die indische Gruppe „Dreamcatchers“ der KinderKulturKarawane erzählt in einem eigenen KlimaTheaterstück von Waldrodung und Elefantensterben. Das traditionelle Klimakonzert in der Hauptkirche St. Katharinen baut Brücken: Der geflüchtete syrische Opernstar Hussein Atfah steht mit einem 40-köpfigen Chor, den er selbst ins Leben gerufen hat, im Mittelpunkt. Der Kieler Klimaforscher Prof. Dr. Mojib Latif nimmt flankierend in launischen Statements zu Klimafragen Stellung. Zudem wird die Hamburger Klimawoche 2016 von Ausstellungen „Umwelt im Ökologiediskurs“ an verschiedenen Orten begleitet.

Nachhaltigkeit selbst erleben

Besucher der Klimawoche wird die Möglichkeit gegeben sofort anzufangen, umweltfreundlicher zu handeln. Veranstaltungen wie ein Tauschbasar mit RepairCafé laden direkt dazu ein. Berufliche Möglichkeiten im Nachhaltigskeitssektor können auf dem „Recruiting Day“ der WindEnergy Hamburg entdeckt werden. Neben vielen Workshops und Ausstellungen in den Alsterschiffen, kommen zahlreiche Exkursionen und Angebote an verschiedenen Orten, etwa Klima-Animationen oder Geocaching rund um den Fairen Handel. Ein „Science Power LAB“ zum Klimawandel lädt Schüler zu einem mehrmonatigen Projekt und dazu ein, ihr Smartphone als Kreativitäts- und Kommunikationswerkzeug für Lernen und Veränderung einzusetzen.

Weitere Informationen gibt es unter www.klimawoche.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.