Freies Obst in Kiel

apfel-detailSaisonales Obst aus der Region gibt es auf mehreren Streuobstwiesen in Kiel. Einige der Wiesen sind frei zugänglich, so dass jeder dort die reifen Früchte ernten darf. Die genauen Standorte der Wiesen und wer diese pflegt, könnt ihr hier lesen.

Streuobstwiesen sind Wiesen, auf denen verstreut Obstbäume stehen. Auf den öffentlichen Obstwiesen wachsen vor allem seltene regionale Apfelsorten, aber auch vereinzelt Birnenbäume. Ab September beginnt die Reifezeit und es kann mit der Ernte begonnen werden.

Pflege der Wiesen

jan-hajo-teten-akowia
Jan-Hajo Teten von AKOWIA e.V.

Der Verein AKOWIA e.V. (Arbeitskreis Obstwiesen Apfel) betreut die meisten Streuobstwiesen in Kiel. Das Ziel des Vereins ist es, die alten Apfelsorten zu erhalten und die Streuobstwiese als Kulturlandschaft zu schützen. Jan-Hajo Teten ist Vorstandsmitglied des Vereins: „Jede Fläche wird von einem Vereinsmitglied gepflegt“. Die Pflege beinhaltet den Baumschnitt, die Ernte und das Sauberhalten der Flächen. Die meisten Äpfel bringt der Verein zur Mosterei Obstquelle in Raisdorf und lässt daraus Apfelsaft pressen. Dieser wird dann auf der Apfelbörse und im Naturerlebnisraum Kollhorst e.V. verkauft. Die Erlöse aus dem Verkauf fließen wieder in den Verein und werden für die Pflege der Wiesen benötigt. Für weitere Informationen zum AKOWIA e.V., sowie Termine für die Apfelbörse und Obstwiesenführungen gibt es auf der Webseite www.akowia.de.

Die Standorte der Wiesen

Nicht alle Streuobstwiesen sind frei zugänglich, da ein Teil mit Tieren beweidet wird. Auf der folgenden Karte zeigen wir euch die Orte, an denen ihr ganz frei ernten dürft. Bitte beachtet, dass ihr nur nach persönlichem Bedarf erntet und Rücksicht auf die Natur nehmt!

Noch mehr Fundstellen

Neben den Streuobstwiesen gibt es auch weitere Stellen in Kiel, an denen man frei Obst und andere Früchte finden kann. Wir haben bereits schon einmal über die Plattform mundraub.org berichtet. Auf dieser Webseite findet ihr eine Onlinekarte mit über 145 Stellen, an denen ihr Obst, Nüsse, Kräuter und Beerenfrüchte sammeln könnt. Die Verantwortung liegt hier aber auch bei jeder Person selbst, zu überprüfen, ob die Erntestelle auch wirklich keine Eigentumsrechte Dritter verletzt.

2 Kommentare für “Freies Obst in Kiel

  1. Hallo zusammen
    in Krusendorf habe ich bei Kauf eines Hause eine 1000 qm Wiese mit Obstbäumen übernommen. Diesem schöne Stückchensoll ein Biotop oder Streuobstwiese erden. Wo kann ich Rat und Unterstützung finden.
    MfG Eckhard Kirchhoff

    • Hallo Eckhard,
      ich kann dir den Kontakt zu Jan-Hajo Teten von AKOWIA e.V. vermitteln. Ich schreib dir eine Mail.

      Lieben Gruß,
      Sabrina vom Fördegrün Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.