Fasten mit Blick aufs Klima

Diese Woche hat die Fastenzeit begonnen. Viele nutzen die Zeit bis Ostern, um sich von ungeliebten Gewohnheiten oder Genussmitteln wie Zucker, Alkohol oder Schokolade loszusagen. Andere konzentrieren sich darauf, klimaschädliche Tätigkeiten und Lebensmittel zu meiden.

Eine gute Hilfestellung in dieser Zeit ist die Aktion „Klimafasten“. Auf der Webseite www.klimafasten.de wird jede Woche ein spezieller Themenschwerpunkt näher betrachtet. Es geht um den CO2-Fußabdruck allgemein, das Thema Energie, Lebensmittelretten, Konsum und Mobilität sowie plastikfreies Leben.

Auch wenn diese Aktion von einer kirchlichen Initiative organisiert wird, halte ich die Impulse und Infos auf der Webseite für wertvoll. Verschaffen Sie doch einen Einblick in die Thematik, was umweltschädlich ist und welche Alternativen es gibt.

Ich persönlich hab in den letzten drei Tagen viel darüber nachgedacht, was ich fasten könnte. Viele Bereiche hab ich bereits angepackt: müllarmes Einkaufen, vegane Ernährung, Bio-Lebensmittel, Ökostrom, Ökobank, Ökoversicherung,…. Mein Fokus liegt aber gerade auf der bevorstehenden Heilfastenwoche. Im März werde ich 8 Tage Heilfasten in einer Gruppe hier in Kiel. Ich freue mich schon sehr, denn meine Erfahrung mit Fasten nach Buchinger sind sehr gut.
Zudem möchte ich gerade nach Sport/Bewegungsarten suchen, die mir Spaß machen. Mein Ziel wäre es 3x pro Woche 30 Minuten gezielt intensive Bewegung in meinen Alltag zu bringen. Sei es mit Schwimmen, intensiven Hausputz, Fahrradfahren oder Aerobic im Wohnzimmer.
Schon seit Beginn des Jahres faste ich in Bezug auf meine digitale Zeit. Ich hab noch nie so viele Bücher in zwei Monaten gelesen. Es kommen auf jeden Fall demnächst noch einige Rezensionen hier auf den Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.