Energieriegel mit Grillenmehl

Gemahlene Grillen, wer möchte denn sowas? In unseren Breitenkreisen stehen Insekten eigentlich nicht auf dem Speiseplan. Die Frage ist, warum eigentlich nicht und wie schmecken sie, wenn sie zu Mehl gemahlen in Produkten verarbeitet wurden. Wir haben die SENS Bars getestet und stellen euch unser Fazit vor.

Vor einiger Zeit hörte ich an der CAU einen Vortrag zum Thema „Heuschrecken statt Steaks: Wie sieht die Zukunft unserer Ernährung aus?“. Damals wirkte die Vorstellung von alltäglichen Insekten-Snacks sehr utopisch. Doch kaum ein halbes Jahr später erhalte ich eine E-Mailanfrage mit der Bitte neue Energieriegel aus Grillenmehl zu testen. Nur wenige Menschen sind Fans von Insekten. Ich zähle mich auch nicht dazu. Bei mir überwiegt eher eine recht große Abscheu vor den Krabbeltieren. Trotzdem entschied ich mich die SENS Riegel zu probieren. Denn wenn die Tiere erstmal zu feinem Mehl verarbeitet sind, gibt es nichts mehr vorher man sich ekeln sollte.

Betrachtet man das Thema Entomophagie (= Verzehr von Insekten) unter nachhaltigen Gesichtspunkten, leuchtet ein, dass Insekten eine in weiten Teilen der Erde verkannte Eiweißquelle ist. Gerade in Europa ist es unüblich Insekten zu essen. In anderen Ländern hingegen, gelten sie als beliebt. Die Züchtung von Grillen zum Beispiel benötigt, im Vergleich zu anderen Tieren, wie Hühner, Schweine oder Rinder weniger Futter, weniger Wasser und weniger Land. Sie vermehren sich rasant, legen 1200 Eier pro Monat und sind in nur einem Monat ausgewachsen. Sie erzeugen wenig CO2. Sie ernähren sich von biologischen Resten. Ihr Körper ist zu 80% essbar und reich an Vitamin B12, Eisen und Calcium.
Diese Vorteile erkannten auch die Mitglieder von SENS und entwickelten zwei Riegelsorten, die Grillenmehl enthalten. Die Energie- und Eiweißriegel von SENS bestehen aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen. Das Grillenmehl ist nach Angabe von den Herstellern an sich geschmacklos, so dass die Riegel erst durch die Zugabe der anderen Zutaten ihren Geschmack erhalten.

IMG_5085
Die Verkostung der SENS Riegel zeigte uns, dass Produkte mit Grillenmehl gut schmecken können.

Wir verkosteten die vier Sorten Ananas & Kokosnuss, Zartbitterschokolade & Orange, Zartbitterschokolade & Sesam sowie Erdnussbutter & Zimt. Die Konsistenz der Riegel kam gut an, denn die Riegel waren nicht matschig oder klebrig, aber auch nicht staubtrocken. Pluspunkte bekamen die Snacks auch, weil kein Zucker zugesetzt war, sondern nur natürliche Süßungsmittel wie Früchte oder Agavendicksaft enthalten sind. Geschmäcker sind natürlich verschieden, aber in unserer Verkostungsrunde kam der Riegel Ananas + Kokosnuss und Erdnussbutter + Zimt am besten an.

Die Riegel waren leider alle einzeln verpackt in Plastik. In ihrer Kickstarter-Kampagne schreibt SENS aber, dass sie planen eine Papierverpackung mit Innenbeschichtung aus Wachs zu entwickeln. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die Grillen in Thailand produziert werden, dadurch entstehen lange Transportwege und viel CO2-Ausstoß. In Europa ist es wohl nicht so einfach, Grillenfarmen anzulegen. In jedem Fall sehen wir Potential in Produkten aus Insekten und wollten euch daher diesen Verkostungstest nicht vorenthalten.

Mehr Information zu SENS Bar gibt es unter: www.sensbar.com.

Foto: SENS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.