Eine Tour zum Durchatmen

Vor kurzem fuhr ich mit der Fähre nach Laboe, für den Rückweg hatte ich mir mein Fahrrad mitgenommen. Auf dem Fördewanderweg ist es wirklich wunderschön. Eine Tour, die ich jedem ans Herz lege, der Wind, Wasser, Sonne und Bewegung mag.

Ungefähr 60 Minuten braucht die Fähre vom Hauptbahnhof bis nach Laboe. Mit Fahrrad zahlt man 7,40 Euro für die Überfahrt. Es werden vorher auch unter anderem noch Mönkeberg, Möltenort, Friedrichsort und Falckensteiner Strand angefahren, daher die lange Fahrzeit.

In Laboe selbst ist die Promenade echt schön. Allerdings auch ziemlich voll mit Menschen. Ich war an einem Dienstag gegen 16 Uhr da und mochte nicht durch das Gedränge, gerade in dieser Zeit. Doch einen kurzen Spaziergang entlang der ganzen Buden mit Eis und Fischbrötchenverkauf war schon drin.

Der Weg zurück nach Kiel ist ungefähr 15 Kilometer lang. Zuerst ist es ganz einfach dem Fördewanderweg zu folgen. Doch in Heikendorf führt die Route weg vom Wasser und ich bin wohl am Kitzeberger Golfplatz falsch abgebogen, sodass ich nicht die kürzeste Route nach Kiel gefahren bin. Es ging für mich also weiter über Mönkeberg bis nach Neumühlen-Dietrichsdorf. Die Fahrradwege finde ich auf der Strecke ganz gut und als Radfahrer fühle ich mich da sicher. Mit meinem gemütlichen Fahrstil brauchte ich doch etwas länger als 1 Stunde, um wieder am Südfriedhof anzukommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.