Aktion für bessere Fahrradwege

Ich fahre beinahe jeden Tag mit de Fahrrad zu Arbeit und hab schon länger einen Helm, warum? Weil ich zu viel gesehen habe, was im Kieler Straßenverkehr abgeht. Besonders Rechtsabbieger im Auto sind oftmals eine Katastrophe. Oder auch einfach endlos zugeparkte Radwege….

Wer seinem Ärger über Radwege in Kiel Luft machen möchte, kann sich aktuell an der Aktion #fahrradstadtkiel von Greenpeace beteiligen.

„Gerade zu Zeiten von Diesel-Skandal und zu hohen Stickoxid-Werten sollte dem Fahrrad als Verkehrsmittel eine höhere Priorität in der Verkehrsplanung eingeräumt werden. Deshalb setzen wir, die Greenpeace Gruppe Kiel, uns für die Verbesserung der Fahrradinfrastruktur in Kiel ein.“

Greenpeace Forderungen:

  • Fahrradmobilität als zentralen Punkt in der Verkehrsplanung
  • Sichere und gut ausgebaute Fahrradwege,  grundsätzlichen Vorrang für Fahrradfahrer vor dem motorisierten Verkehr
  • Ausbau von sicheren Fahrradparkplätzen
  • Bessere Vernetzung der unterschiedlichen Verkehrsmittel, Ausbau Bike-Sharing
  • Mitbestimmung bei Verkehrsplanung für Kieler Bürger

Jeder kann mitmachen, indem er unter dem Hashtag #fahrradstadtkiel ein Foto von besonders schönen und besonders schlechten Radstrecken in Kiel auf instagram, twitter oder facebook teilt oder Radweg-Mängel direkt der Stadt Kiel unter www.kiel.de/de/umwelt_verkehr/verkehrssicherheit/radwegmaengel.php meldet.

Sei dabei!
www.kiel.greenpeace.de/artikel/wir-fordern-bessere-fahrradwege

twitter.com/greenpeacekiel
www.instagram.com/p/BglzDa4Bdet/?hl=de&tagged=fahrradstadtkiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.